Willkommen Gast!  

Die Sippe Bäumer

Nicht immer nur Könige und Fürsten – auch unsere Familie hat ihre Geschichte.
Woher kommen wir? - Wer waren unsere Vorfahren? - Wann, wie und wo haben sie gelebt?

Diese kleine Chronik soll dazu beitragen, ein wenig Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen. Es ist eine Zusammenfassung
von all dem was ich über unsere Familie in einigen Jahren gesammelt und in Erfahrung gebracht habe. Die Aufzeichnungen sind nach
Ahnenkennziffern, einem schon seit dem Jahr 1676 bekannten Nummern-System und nach Familien geordnet. Sie beginnen mit den
jüngsten Abkömmlingen, den Probanden mit der Kennziffer 1. In der Reihenfolge dieser Ziffern geht es immer weiter zurück in die
Vergangenheit, dabei werden leider auch die Informationen immer spärlicher. Dadurch, dass sich mit jeder Generation die Anzahl der
Personen verdoppelt, wird die Familienforschung zu einer unendlichen Geschichte. Nicht immer sind Vorfahren durchgehend gefunden
worden, so dass zwangsläufig auch Lücken in der Nummernfolge entstehen mussten.
Zusammenfassend hat sich aber doch schon so viel Interessantes und Wissenswertes
angesammelt, dass es schade wäre, wenn es in Vergessenheit geräte.

<table class=" htmtableborders" style="width: 100%; border: 0px dotted; border-collapse: collapse; display: table;" cellpadding="5">

  Inhaltsverzeichnis Sippen-Forschung Bäumer 

 
  •  Sippe Bäumer Alle Personen

 

„Horst bei Werne" - ein Dorf lebt Gemeinschaft!

Hinweis für unsere Gäste

 Lieber Besucher,
sie sind Gast auf dieser Seite. Sie können sich jedoch als neues Mitglied registrieren oder, falls bereits Mitglied, hier anmelden.

Bestimmte Inhalte meiner Internetpräsenz sind nur für angemeldete Benutzer erreichbar.
Hierfür ist zuvor eine Registrierung  notwendig, wenn Du zu diesen Informationen gelangen möchtest.
Die Registrierung ist kostenlos und ermöglicht die vollständige Nutzung dieser Webseite.

Newsbeiträge

Zufriedenes Resümee in Horst

Eingereicht von Admin am 25. Feb 2013 - 08:59
Bild 0 für Zufriedenes Resümee in Horst

Sehr zufrieden zeigte sich der Vorsitzende des Fördervereins Dorfgemeinschaft Horst und Wessel (DGH), Herbert Schulze Geiping (Foto), über die Reaktion der Politik auf seinen Bericht im Ausschuss für den Kommunalbetrieb Werne (RN berichteten).

„Alle Politiker haben erkannt, dass ein Dorfgemeinschaftshaus in Horst sinnvoll und vor allem notwendig ist“, resümierte der Vorsitzende im RN-Gespräch die Sitzung in der vergangenen Woche. Vor allem der Beharrlichkeit der Horster Bürger sei es zu verdanken, dass nun Bewegung in die Sache kommt: „Wir haben regelmäßig gezerrt und gezogen, um das Thema auf der Tagesordnung zu halten.“

Bleibt noch die Finanzierungslücke in Höhe von rund 60000 Euro, die mithilfe von DGH und Stadt gestopft werden muss. Schulze Geiping ist sich sicher: „Das schaffen wir.“ Dabei könne der DGH vor allem von der Erbaurecht-Lösung profitieren.dac 

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Montag, 25. Februar 2013, Seite: 11;


Schnelle Lösung gefragt

Eingereicht von Admin am 25. Feb 2013 - 08:47
Bild 0 für Schnelle Lösung gefragt

Dorfgemeinschaftshaus in Horst ist noch zu teuer / Erbbaurecht für Förderverein?

Die Zeit in Sachen Dorfgemeinschaftshaus Horst drängt: „Je länger sich dieses Projekt zieht, um so schwieriger wird es, Leute bei der Stange zu halten, sich für dieses Projekt zu engagieren“, sagt Herbert Schulze Geiping.Im Ausschuss für den Kommunalbetrieb Werne (KBW) skizzierte der Vorsitzender des Fördervereins Dorfgemeinschaft Horst und Wessel (DGH) das aktuelle Bild.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Samstag, 23. Februar 2013, Seite: 19; RN-Foto Felgenträger


Pferdehof: Urteil wird überprüft

Eingereicht von Admin am 25. Feb 2013 - 08:28
Bild 0 für Pferdehof: Urteil wird überprüft

DORTMUND/WERNE. Der gewaltsame Tod der Werner Hofbesitzerin Elsbeth B. wird nun auch den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe beschäftigen. Wie am Donnerstag bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Freitag, 22. Februar 2013, Seite: 17;


Jugendliche erlebten mit Compass einen Schneetag in Züschen

Eingereicht von Admin am 25. Feb 2013 - 08:23



Ausschuss beschäftigt sich mit "Dorfgemeinschaftshaus Horst"

Eingereicht von Admin am 20. Feb 2013 - 09:39




Monika D. weiter in der Psychiatrie

Eingereicht von Admin am 17. Feb 2013 - 07:12

WERNE. Das am Donnerstag gesprochene Urteil im Prozess um die tödliche Bluttat auf einem Pferdehof in Werne (elf Jahre und acht Monate Haft wegen Totschlags) war vielleicht noch nicht das letzte Wort.

Anmerkungen: Quelle: Ruhr Nachrichten Werne vom Samstag, 16. Februar 2013, Seite: 17


Schweigen bis zum Schluss

Eingereicht von Admin am 17. Feb 2013 - 07:09
Bild 0 für Schweigen bis zum Schluss

Monika D. wegen Totschlags an Elsbeth B. zu fast zwölf Jahren Haft verurteilt

WERNE/DORTMUND. Starr und stumm blickte Monika D. gestern in Richtung Richterbank, als um 15.50 Uhr endlich die Entscheidungen verkündet wurden. Kein Mord, sondern Totschlag. Keine lebenslange Haft, sondern „nur“ elf Jahre und acht Monate.

Anmerkungen: Quelle: Ruhr Nachrichten Werne vom Freitag, 15. Februar 2013, Seite: 15; RN-Foto: Martin von Braunschweig


Das „letzte Wort“ – dann das Urteil

Eingereicht von Admin am 14. Feb 2013 - 10:32

Monika D. gilt als psychisch labil / Mord oder Totschlag?

DORTMUND/WERNE. Heute um kurz vor 15 Uhr ist es soweit: Dann wird Monika D. von zwei Wachtmeistern zur Anklagebank geführt – zum voraussichtlich letzten Mal. Begleitet wird sie wohl auch diesmal wieder von einem Betreuer aus der Psychiatrie in Eickelborn. Monika D. ist psychisch labil, nach einem Zusammenbruch wurde sie schon Anfang März 2012 vom Gelsenkirchener Frauengefängnis in die geschlossene Klinik verlegt. Damals war von einer „akuten Krisenintervention“ die Rede. Man hatte Angst, dass sich Monika D. etwas antun werde.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Donnerstag, 14. Februar 2013, Seite: 15


Ein Ort des Schreckens

Eingereicht von Admin am 14. Feb 2013 - 10:28
Bild 0 für Ein Ort des Schreckens

Ein marodes Gehöft in Horst war 2010 Schauplatz einer blutigen Tat – Heute verfällt es

Die Bäume sehen nicht nur winterlich-kahl aus. Sie wirken morsch, wie abgestorben. Fast wie eine Allegorie auf den Schrecken, der sich hier vor zwei Jahren und vier Monaten ereignete.

Hier, an dem schon damals nicht mehr gut geführten Hof in Horst, ereignete sich die Bluttat an Elsbeth B. Die 65-Jährige fiel der Habgier der jungen Monika D. zum Opfer; sie wollte in den Besitz des Gehöftes kommen. Das glauben jedenfalls die Ermittler. Heute wird sich zeigen, wie die Richter die Tötung von Elsbeth B. juristisch bewerten.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Donnerstag, 14. Februar 2013, Seite: 15; RN-Fotos: Heckenkamp


Dracula kommt der Prinzessin ganz nah

Eingereicht von Admin am 12. Feb 2013 - 10:07
Bild 0 für Dracula kommt der Prinzessin ganz nah

Kinderkarneval in Horst

Die fünfte Jahreszeit feierten am Samstag 25 Kinder beim Kinderkarneval in Horst. Zum fünften Mal präsentierten die kleinen Narren – im Alter von 6 bis 14 Jahren – in den Compassräumen ihre Kostüme. Die Organisatoren Maria Kindermann, Daniela Birkhahn und Sabine Hövel boten ein abwechslungsreiches Programm aus Spiel, Spaß und Tanz. 

Anmerkungen: Ruhr Nachrichten Werne vom Montag, 11. Februar 2013, Seite: 9; RN-Foto Westhues.


Compass prämiert schönste Kostüme

Eingereicht von Admin am 12. Feb 2013 - 10:00

Der Kinderkarneval im Compass findet am Samstag, 9. Februar, von 15.15 bis 18 Uhr statt. Das Vorbereitungsteam hat ein buntes Programm erstellt, so dass bei Spiel, Spaß und Tanz keine Langeweile aufkommen dürfte. Ein Kostümwettbewerb gehört dazu, außerdem werden verschiedene Leckereien und Getränke angeboten. Der Eintritt kostet 2 Euro für Mitglieder, 4 Euro für Nichtmitglieder. Alle Kinder sind eingeladen, einen abwechslungsreichen Nachmittag in den Compass-Räumen zu verbringen.


Extreme Tierliebe soll zur Bluttat geführt haben

Eingereicht von Admin am 12. Feb 2013 - 09:51

Verteidiger plädieren auf Totschlag

DORTMUND/WERNE. Für Ex-Jura-Studentin Monika D. wird es vor dem Dortmunder Schwurgericht jetzt endgültig ernst. Ihre Verteidiger haben am Donnerstag maximal acht Jahre Haft wegen Totschlags beantragt.

Es war kurz vor halb elf, als Helge Boelsen das Wort ergriff. Rund eine Stunde redete er der Kölner Anwalt – ruhig und hoch konzentriert. Dann war Mitverteidiger Christoph Klein an der Reihe. Die Kernaussage: Der gewaltsame Tod der Werner Hofbesitzerin Elsbeth B. war kein Mord, das Motiv nicht Habgier. Es sei vielmehr extreme Tierliebe gewesen, die bei der Bluttat eine Rolle gespielt habe. Und Wut und Streit.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Freitag, 1. Februar 2013, Seite: 17;


Sportkurse in renovierter Horster Halle

Eingereicht von Admin am 23. Jan 2013 - 16:25

In Kooperation mit dem WSC (Werner Sport Club 2000) wird der Förderverein Dorfgemeinschaft Horst und Wessel in diesem Jahr verschiedene Sport- und Bewegungsangebote in der frisch renovierten Gymnastikhalle in Horst anbieten.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Mittwoch, 23. Januar 2013, Seite: 16


Lebenslange Haft wegen Mordes aus Habgier gefordert

Eingereicht von Admin am 23. Jan 2013 - 16:01
Bild 0 für Lebenslange Haft wegen Mordes aus Habgier gefordert

Staatsanwältin hält Plädoyer

DORTMUND/WERNE. Langer Prozess, langes Plädoyer: Am vermutlich drittletzten Tag im Pferdehof-Prozess am Dortmunder Schwurgericht hat Staatsanwältin Barbara Cuntze gestern noch einmal die rätselhaften Umstände des gewaltsamen Todes von Elsbeth B. beleuchtet.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Werne vom Dienstag, 22. Januar 2013, Seite: 15


Vorfreude auf den Mai

Eingereicht von Admin am 14. Jan 2013 - 11:01
Bild 0 für Vorfreude auf den Mai

Spielmannszug Horst-Wessel fiebert schon jetzt seinem Schützenfest entgegen

Der Spielmannszug Horst-Wessel freut sich jetzt schon auf das Schützenfest vom 4. bis 6. Mai. Diese Freude war den anwesenden Gästen beim Neujahrsempfang aller Horster und Wesseler Vereine in den Compass-Räumen anzusehen.

Anmerkungen: Quelle Ruhr Nachrichten Ruhr Nachrichten Werne vom Montag, 14. Januar 2013, Seite: 10; RN-Foto: Biethmann: Der Spielmannszug Horst-Wessel präsentierte seine neuen Instrumente

Page 1 / 17 (1 - 15 of 244 Insgesamt) Next Page Last Page

Wer ist online

0 registrierte Benutzer und 8 Gäste online.

Noch nicht registriert oder angemeldet. Hier registrieren.

Ahnenweisheiten

Mit ihren Vorfahren prahlen am meisten diejenigen, die ihrer am wenigsten würdig sind. Anonymus

Meine Empfehlung

 

http://www.buergerhaus-stockum.de